user_mobilelogo
Ein Highlight, auf das wir neben unserem toll gelegenen Vereinsheim sehr stolz sein können, ist unser am 07.06.1986 in ca. 10m Tiefe versenktes Unterwasser-Iglu. Die rechts stehenden Bilder zeigen ein kleines Model der Station, welche in der Vergangenheit vor Helgoland, in der Nordsee, als meeresbiologische Forschungsstation (Dräger-Iglu) im Einsatz war und nun unseren See um ein interessantes Tauchobjekt bereichert.

Die auf den Bildern des Models sichtbaren Druckluftbehälter sind allerdings bei unserem großen Iglu nicht mehr vorhanden, denn die Versorgung mit Atemluft erfolgt über einen Kompressor per Schlauchverbindung von unserem Clubgrundstück aus. Diese Nabelschnur kann euch auch als Navigationshilfe dienen, um die Unterwasserstation auch bei nicht so guter Sicht zu finden. Ansonsten findet ihr das Iglu ca. 100m von unserem Vereinsanleger entfernt, mit Kurs 210°.

Das Iglu bietet ca. 4-5 Tauchern Platz, wenn diese ihre Flaschen vor dem "Eintreten" draußen am Iglu-Gestänge gut befestigen. Nicht lachen, wir hatten schon Spezialisten, die nach dem Aufenthalt im Iglu beim Verlassen den Rest ihrer 'abgelegten' Ausrüstung suchten und mit einem sparsamen Blick wieder zurück kamen und sagten: 'Meine Flasche ist weg'. Diese fand sich später treibend an der Oberfläche wieder.

Das nebenstehende Unterwasserfoto zeigt das Iglu in seiner ganzen Pracht in seinem angedachten Element. Der Zugang erfolgt, wie im Bild kenntlich gemacht, von unten. Dieser ist groß genug, dass man auch mit kompletter Montur hindurch passt. Dieser Einstieg ist natürlich aus Sicherheitsgründen immer verschlossen. Der entsprechende Schlüssel gibt es nach Rücksprache mit dem Bedienpersonals in unserem Verein. So ist sichergestellt, dass auch die Luftversorgung bereitsteht und nicht Unbefugte das Iglu nutzen.

Wenn ihr also mal Lust auf ein besonderes Ereignis habt, dann meldet euch bei uns und die Tür zum Iglu steht euch offen. BTW: Im Iglu wird nicht geraucht. Und ja, auch das hatten wir schon!

Ach so. Fenster putzen, bevor ihr hineintaucht, dann ist es gleich heller und ihr könnt rausschauen. Selbstverständlich ist natürlich auch, dass der letzte wieder abschließt und den Schlüssel wieder mitbringt bzw. abgibt.

Die auf unserer Webseite angebotenen Dienste verwenden so genannte Cookies. Mehr zum Thema Cookies und zur Verarbeitung von personenbezogener Daten allgemein finden Sie in unserer Datenschutzerklärung, welche Sie durch Klicken des "Datenschutzerklärung"-Button erreichen.
Datenschutzerklärung Ok